en_GB

Aktuelles

+ + +

Juli 2014

Waterview Connection: Neuseelands größtes Infrastrukturprojekt

Ein umfangreiches Paket mit maßgeschneiderten Navigations- und Steuerungssystemen von VMT übernimmt Schlüsselfunktionen im Großtunnelvortrieb für das Projekt Waterview Connection in Auckland.

Im Stadtautobahnring von Auckland klafft im Westen zwischen dem Highway 16 und dem Highway 20 eine Lücke, die den Verkehr ausbremst. Das Großprojekt Waterview Connection wird diese Lücke schließen und die dringend benötigte direkte und schnellere Anbindung des Flughafens an den Central Business Disctrict (CDB) schaffen. Das Herzstück der Waterview Connection ist ein doppelröhriger, 2 x 2,43 km langer Tunnel mit jeweils drei Fahrspuren. Für den Tunnelvortrieb kommt seit Ende Oktober 2013 ein EPB-Schild (Ø 14,41 m) von Herrenknecht zum Einsatz. Neuseelands Transportminister Gerry Brownlee sagte anlässlich der Andrehfeier über das Bauvorhaben: „Das Projekt ist eine signifikante Investition der Regierung in den strategischen Autobahnausbau, der Aucklands Bevölkerung entlastet und die Wirtschaft unterstützt.“

Die VMT GmbH konfigurierte für den Tunnelvortrieb in Auckland in enger Abstimmung mit den Projektpartnern ein umfangreiches Paket mit gezielt angepassten Navigations- und Steuerungssystemen. Die VMT-Systeme überwachen und regulieren für den Baufortschritt relevante Parameter und Schnittstellen und unterstützen somit die Projektverantwortlichen bei der Prozesssteuerung und Qualitätssicherung.

VMT Auckland Waterview

Das Laser-basiert Navigationssystem TUnIS vermisst millimetergenau die Position der 14,4-Meter-TBM in Relation zur geplanten Tunneltrasse. TUnIS überträgt die Messdaten auf die Monitore des Maschinenfahrers, der die Maschine präzise durch den Untergrund steuert. In TUnIS integriert ist die Ringfolgeberechnung. Sie bestimmt in Abhängigkeit von beispielsweise Kurvenradius und Querschlagbau, welche Tübbingtypen für die folgenden Ringbausequenzen auf der Maschine benötigt werden. In die Ringfolgeberechnung gehen die Daten aus der Schildschwanzluftmessung durch das VMT-System GAPtrix ein.

VMT_Auckland_Waterview_SDS1

Insgesamt über 24.000 Segmente produziert das Tübbingwerk in Auckland, plus über 2.400 Betonfertigteile für den Ausbau der Tunnelsohle. Die Produktion der Segmente, einschließlich der verwendeten Materialien, ihre Lagerung auf drei Lagerplätzen und ihre Just-in-time-Logistik überwacht, steuert und dokumentiert das Segment Documentation System SDS von VMT.

VMT_Auckland_Waterview_SDS

Mit dem Integrierten Risiko- und Informationssystem IRIS steht in Auckland ein übergeordnetes System für ein leistungsfähiges Prozessdatenmanagement zur Verfügung. IRIS erfasst und analysiert alle relevanten Vortriebsdaten, deren Aufbereitung und Datenbankspeicherung die kompetente Steuerung der Großbaustelle unterstützt.

Projektpartner

  • Bauherr: NZ Transport Agency
  • Bauausführendes Joint Venture: Well-Connected Alliance
  • TBM-Lieferant: Herrenknecht AG
  • Tübbingproduktion: Precast Alliance (Well-Connected Alliance & Wilson Tunnelling)

Lieferumfang der VMT GmbH

  • Umfassende Beratung und Service bei Installation und Betrieb der Systeme, vor Ort auch durch Personal von VMT Tunnel Guidance Pty Ltd mit Sitz Australien
  • Navigation: TUnIS TBMLaser, TUnIS Office, einschließlich Ringfolgeberechnung
  • Schildschwanzluftmessung: GAPtrix
  • Tübbingproduktionssteuerung: SDS
  • Risiko- und Informationsmanagement: IRIS